Archiv der Kategorie: Zuhause gesucht

Dusty – zauberhaftes Halunkenmädchen im Tigerpelz

★ Dusty – Diebische Einzelgängerin ★

Wer andern eine Grube gräbt…bekommt selbst eins mit der Pfote!

DustyDiese Erfahrung muss momentan auch unsere 3jährige Diebin Dusty machen. Da sie dem Nachbarskater des öfteren seine Mahlzeiten gemoppst hat, ist der nämlich gar nicht mehr gut auf Dusty zu maunzen. Wann immer er die diebische Elster im Tigerpelz nun zu Gesicht bekommt, geht er lieber auf Nummer sicher und haut gleich ordentlich zu.

Dusty kommt mit der Situation gar nicht gut klar und verkriecht sich auf dem sicheren Wohnzimmerschrank. Der bietet zwar ein sicheres Plätzchen, trägt aber auch nicht wirklich zur Katzenbespaßung bei. Deswegen suchen wir für Dusty jetzt in Miez-Geschwindigkeit ein neues Zuhause, wo sie wieder unbeschadet nach draußen kann und nicht mehr schmollend auf dem Schrank vegetieren muss. Sie dankt die liebevolle Fürsorge mit gesprächigen Abenden voller abenteuerlicher Maunzgeschichten und unheimlich vielen Schmuseeinheiten.

Fakten aus Dustys Verbrecherkartei:

Dusty
3 Jahre alt
Einzelhaft mit Freigang
Besonderes Merkmal: Knickohr

Negativ getestet auf Felv und FIV
Kastriert und gechipt
Impfung in Arbeit

Wer sich jetzt bereit fühlt, die Kaution und ein neues Zuhause für unsere zauberhafte kleine Verbrecherin Dusty zu stellen, der meldet sich bitte schnell unter der Nummer (02638) 947791

Und wenn jemand unserem getigerten Räubermächen ein bisschen Taschengeld für Futter und Leckerchen schicken möchte, kann das ganz einfach und bequem per PayPal tun:


Dusty maunzt „Dankeschön!“

Sally – Einmal die Katze im Sack, bitte!

„Ich kann nicht mit dir spielen“, sagte der Fuchs. „Ich bin noch nicht gezähmt!“ „Ah, Verzeihung!“ sagte der kleine Prinz.

(Antoine de Saint-Exupéry)

Von unserer wilden Mama Storm und ihren zarten Kinderchen haben wir schon berichtet, vor allem von Starlet Lola, auf die schon alle Augen gerichtet waren. Vor allen Augen verborgen blieb bisher dagegen ihre kleine Schwester Sally, die sich das bunte Treiben im Wilden Wohnheim erstmal lieber aus einem sicheren Versteck heraus anschaut.

Nur wenn Schwester Lola zur Mücken-Groß-Jagd aufruft, traut sich auch Sally unter dem Bett oder aus dem Schrank hervor und jagt mit fröhlichen Bocksprüngen über Stock und Stein. Sobald sich jedoch ein zweibeiniges Wesen nähert, ist von der scheuen Maunzerdame nur noch eins zu sehen: Die schnell verschwindende Schwanzspitze.

Nachdem die beiden Schwestern mit Mama Storm zu uns kamen, lernten sie uns Dosenöffner zwar kennen, aber leider noch nicht lieben. Gerade deswegen ist es für die Beiden wichtig, in feliner Gesellschaft zu bleiben. Und wenn Lola und Sally sogar gemeinsam auf die große Reise gehen dürften, wäre das für beide ein riesen Schritt zum großen Glück, da sie sich aneinander orientieren und gemeinsam vielleicht ein wenig mutiger in die weite Welt hinausblicken.

Und auch wenn die Brüder der zwei pelztragenden Damen sich in ihrem neuen Zuhause zu richtigen Schmusebuben entwickelt haben, wird bei Sally und Lola noch ein weiter Weg zu gehen sein, bevor sie sich überhaupt an Menschen gewöhnen werden. Gerade Sally ist und bleibt ein wenig die Katze im Sack, die sich zwar nach einem neuen Zuhause ganz nah bei Schwesterchen Lola sehnt, aber bei der wir nie genau wissen können, ob sie so viel Vertrauen zu uns Menschen fassen wird, dass sie mal schmusig oder verspielt auf uns zugehen wird. Dennoch haben die beiden unheimlich viel zu geben, denn ein einziger Blick in die großen Kulleraugen bringt jegliches tierliebende Herz sofort und unweigerlich zum Schmelzen.

Sally ist drei Jahre alt und noch etwas kleiner und schmächtiger als Schwester Lola und noch um einiges scheuer. Ob Sally einmal zutraulicher wird, können wir nicht sagen, sie wird immer ein kleines Überraschungspaket bleiben. Zwar hoffen wir, dass sie mit Geduld und einer ordentlichen Portion Fürsorge zu einem aufgeschlossenen Stubentiger wird, doch wünschen wir uns für sie ein Zuhause, dass beständig bleibt, auch wenn sie vielleicht immer den Platz unter dem Schrank dem Sofa vorziehen wird. Und auch wenn Sally ohne Lola ins Leben ziehen sollte, wird sie immer Katzengesellschaft brauchen, mit der sie nachts ganz heimlich durch die Wohnung streifen und ganz katzentypisch Unsinn anstellen kann, wenn gerade mal keiner guckt.

Mehr Infos zu Schwesterchen Lola gibt es HIER!

COLSally

Und wenn ihr Sally ein paar Taler für Futter oder Spielzeug schicken möchtet, könnt ihr das ganz bequem über PayPal:


Sally maunzt „Dankeschön“!