Smart – Zuckerstück auf Tigerpfoten

Am 07.10.15 durften wir Smart zusammen mit seinem getigerten Kumpel Jimmy Kater in sein neues Zuhause bringen. Wir freuen uns riesig für den süßen Racker (werden ihn aber auch still und heimlich ganz schrecklich vermissen…)


Smart1Offiziell heißt unser süßes Tiger-Babyface zwar „Smart“, aber vermutlich hält er mittlerweile „Achgottchenistderniedlich!“ für seinen richtigen Namen, weil er genau das immer zu hören kriegt, sobald ihn jemand zu Gesicht bekommt. Obwohl er nun schon 5 Lenze zählt und damit deutlich dem Katzen-Kleinkindalter entwachsen ist, wirkt er mit seinen riesengroßen Kulleraugen und dem kuscheligen Strampelanzug aus Tigerfell immer noch zum Auffressen goldig und bringt alle Besucherherzen im Akkord zum Schmelzen (sofern er sich Besuchern überhaupt zeigt – doch dazu mehr im Text).

Genau wie sein Äußeres ist auch sein Gemüt so fröhlich und unbekümmert wie das eines kleinen Kindes – solange er mit seinen Kumpels draußen und drinnen toben und spielen darf, sich mit leckerem Futter seinen (ach!-so-niedlichen!) Bauch vollschlagen kann und hin und wieder ein paar Kuschel-und Schmusestunden abgreifen darf, ist für ihn die Welt in Ordnung.

Nur wenn man ihm in einem ruhigen Moment ganz tief in die kugelrunden Äuglein blickt, kann man erahnen, dass sich hinter dem unbeschwerten Spielmops auch ein sensibles Wesen verbirgt, das in der Vergangenheit leider nicht immer auf rosaroten Wattewölkchen durchs Leben geschwebt ist. Smart kam zusammen mit seiner Mama und zwei Geschwistern zu uns – und hat durch eine unglückliche Verkettung trauriger Umstände seitdem bereits zweimal wieder sein Zuhause und am Ende auch noch seinen heissgeliebten Bruder „Clever“ verloren.

Seitdem hat der süße Katzenmann einen kleinen „Knacks“ und versteckt sich ziemlich konsequent, wenn Interessenten vorbeikommen, um ihn kennenzulernen – bei Freunden oder Besuchern ohne „ernste Absichten“ zeigt er sich hingegen oft nach kurzer Zeit, lässt sich anfassen und streicheln und ist ein schnurriger Schmusebär.
Man könnte den Eindruck haben, dass Smart instinktiv einfach einen weiteren Umzug fürchtet und zielsicher diejenigen meidet, die ihm eben diesen Umzug „bescheren“ könnten. Man sollte also viel Zeit und Geduld mitbringen, wenn man das Herz des zauberhaften Tigerbuben für sich gewinnen möchte. Denn auch wenn er uns noch nicht richtig glauben möchte, erzählen wir ihm jeden Abend (und sind uns dessen auch 100% sicher), dass da draußen irgendwo ein lieber Mensch auf ihn wartet, der dafür sorgen wird, dass er bis ans Lebensende glücklich und zufrieden in einem ganz eigenen Zuhause leben darf.

Smart findet Hunde auch eigentlich ganz ok und durchaus kumpeltauglich, dennoch ist Katzengesellschaft für ihn doch das Allergrößte – und so will und sollte er auch im neuen Zuhause unter keinen Umständen auf miezige Freunde verzichten. Streiche-Aushecken, Mäusefangen und Mauzkonzerte-Geben macht unter Gleichgesinnten halt einfach am meisten Spass. Smart versteht sich bei uns mit allen plüschigen Bewohnern bombig und würde natürlich am allerliebsten gleich einen seiner vertrauten Katzenkumpels mit ins neue Reich mitbringen.

„Achgottchenistderniedlich“ wurde negativ auf FIV und FelV getestet, ist kastriert, gechipt und geimpft und ein absolut sonniger, hinreißender Hauptgewinn auf 4 (unfassbar goldigen) Pfötchen. Smart